Dies und Das

 

Neues Lesen 

in aller Munde ist das Buch von Maja Lunde „Die Geschichte der Bienen“,

obwohl die Norwegerin es bereits 2017 schreib und es 2018 auf Deutsch erschien.  Inzwischen schrieb sie den zweiten Teil ihres Umweltthemas „Die Geschichte des Wassers“.

Im Roman „Die Geschichte der Bienen“ werden über Jahrhunderte drei Familiengeschichten erzählt, welche gleichzeitig das Vorkommen und den „Fast-Untergang“ der Bienen schildert.

Ein Roman der dem Leser vor Augen hält, dass es durch unser  Umwelt-Fehlverhalten bereits zwölf Uhr ist, wenn nicht gar später. Trotzdem ist er ohne den erhobenen Zeigfinger geschrieben und zeigt Menschen, die weder die Hoffnung aufgeben, noch den Neubeginn scheuen.

Als  Buch und Hörbuch erhältlich.

Dennis Scheck ortet den Roman hart an den Rand des Klischees. Aber ist Dennis Scheck wirklich maßgebend für das Urteil des Lesers? Nach Marcel Reich –Ranicki und Helmuth Karasek gibt es Literaturkritiker, die in den Stand des Literaturpapstes gehoben werden möchten.

 

 

Große Datenmengen werden geheim im Klimainstitut IICO gesammelt. Die Forscherin Mavie Heller entdeckt Unglaubliches und will mit ihrem Wissen an Einfluss nehmenden Stellen warnen. Doch das ist nicht erwünscht, denn die gewaltigen Wetterkatastrophen, wie monsunartige wochenlange Regenfälle oder extreme Dürre werden Millionen Menschen das Leben kosten. In dem spannenden Ökothriller „Prophezeiung“ von Sven Böttcher werden die Auswirkungen auf das zukünftige Dasein und die Entscheidungen von Regierungen erzählt.

Als Buch und Hörbuch erhältlich

 

 

 

Mit „2084“ ist ein Jugendbuch zum Thema zukünftiges Leben auf der Erde gelungen, das Jugendliche anregen muss, über die Folgen unseres Tuns heute nicht nur Nachzudenken.

Jostein Gaarder schildert den erschreckenden Traum der 16 jährigen Nora, der sie in das Jahr 2084 schickt. Der Autor erklärt die Umweltpolitik für Jugendliche verständlich, trotzdem spannend verpackt.

„fridays for future“ kommt einem in den Sinn und die Hoffnung, dass wir die Dringlichkeit wirklich erkennen und nicht nur schwätzen.

Als Buch und Hörbuch erhältlich

 

 

 

 

Besonders gut verpackt hatte das Thema Frank Schätzing mit seinem Roman „Der Schwarm“. Schätzing versteht es ein Thema spannend, dennoch wissenschaftlich untermauert darzustellen. Unglaublich bedrückend wird die Wehr der Natur gegen die Übermacht Mensch geschildert. Der Kampf der Natur startet aus dem Meer und es dauert einige Zeit, ehe die agierenden Wissenschaftler die Zusammenhänge begreifen.

Als Buch und Hörbuch erhältlich

 

 

 

 

 

Wer das Thema eher sinnlich verinnerlichen will, der kann zu Peter Wohlleben greifen. Seine Bücher über den Wald sind inzwischen zahlreich und er ist längst kein Unbekannter unter den Autoren in dieser Thematik. „Das geheime Band zwischen Mensch und Natur“

entführt wieder  in die Welt der Bäume und dass der Mensch mit seinen 7 Sinnen nicht das non plus ultra in der Natur ist.

 

 

 

 

 

 

 

Das neue Schreiben bringt Autoren dazu über unsere Sünden an Tier, Natur und uns selbst zu schreiben und eine ganz neue Form des Lesens anzuregen. Waren es in früheren Jahren die Themen der Ungerechtigkeiten in der Politik, Machtmissbrauch  und  Nachlese der Folgen des Zweiten Weltkrieges, die als Sachbücher und Romane die Bestsellerlisten anführten, so sind es heute, unabhängig von der Unterhaltungsliteratur,  die dringlichen Fragen nach dem Fortbestehen unseres Erdballs.

 

 

 

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben